Geschichte der AUCOOP

Geschichte der AUCOOP

1976 wurden im Rahmen der damaligen Pädagogik - Cooperative erste Überlegungen zur Gründung eines Vereins angestellt, dessen Aufgabe es sein sollte, die "Berufsnot der Jugendlichen" zu lindern. Andere Interessierte kamen hinzu - Arbeitslose, Handwerker, Lehrer - und so wurde im Frühjahr 1977 nach vielen Diskussionen das "Ausbildungswerk Bremen e. V." gegründet und durch glückliche Zufälle der ehemalige BREMA - Komplex zwischen Weberstraße und Schildstraße als idealer Vereinssitz entdeckt. Das leerstehende, städtische Gebäude wurde zunächst besetzt, nach kurzer Zeit wurde ein Nutzungsvertrag abgeschlossen. Parkplatz und Laderampe

Parkplatz und Laderampe
Renovierung der AUCOOP

Renovierung der AUCOOP
Das Gebäude wurde zunächst entrümpelt und es wurde in den Räumen des jetzigen Lagerhaus e.V., die damals noch zur Aucoop gehörten, die sogenannte "Kommunale Fahrradaktion" gestartet. Etwa 60 Schrott-Fahrräder wurden hergerichtet und der Öffentlichkeit zur Kostenfreien Nutzung zur Verfügung gestellt. Erste Hilfestellungen durch den Jugendsenat und das Ortsamt und spätere Unterstützung durch den Senator für Arbeit und das Arbeitsamt ermöglichten es uns, das Gebäude Weberstraße zu renovieren und einen Jugendclub zu eröffnen. Parallel dazu wurden Werkstätten gegründet, um die erforderlichen Lohngelder zu erwirtschaften. In der Elektrowerkstatt wurden die ersten 6 Elektroinstallateure ausgebildet, die nach Abschluss ihrer Lehre die Werkstatt übernahmen und z. T. noch heute dort arbeiten. Daneben gründeten wir eine Tischlerei, eine Druckerei, eine Bausanierungsfirma, ein Fahrradgeschäft, eine Schmiede, eine Bauschlosserei und die AUCOOP - Werft.

In der Zwischenzeit wurde der Verein in "AUCOOP" (Handwerks- und Ausbildungscooperative Bremen e. V.) umbenannt. 1983 bewarben wir uns beim Arbeitsamt für die Durchführung von Ausbildungsmaßnahmen für sogenannte benachteiligte Jugendliche. Seitdem haben über 175 Elektroinstallateurinnen und Elektroinstallateure den Lehrabschluss bei uns erworben und haben überwiegend eine Arbeit gefunden oder sich zu Ingenieuren, Architekten u.s.w. weitergebildet. Die Förderung weiterer Maßnahmen wurde 2005 in Bremen eingestellt, so dass Januar 2009 der letzte Teilnehmer die Gesellen-Prüfung erfolgreich ablegte.
Hinterhof der AUCOOP

Hinterhof der AUCOOP
Eingang  Weberstraße

Eingang Weberstraße


Seit unserer Gründung ist ein wichtiger Teil unseres Selbstverständnisses die Selbstverwaltung unseres Projektes. Das heißt die laufenden Geschäfte werden durch den Vorstand geführt, der jährlich gewählt wird. Der Vorstand, besteht aus 3 Personen die dem Plenum rechenschaftspflichtig sind. Das Plenum besteht aus den festangestellten Mitarbeitern der Aucoop und wird alle 6-8 Wochen einberufen.
  • Die Druckerei und das Fahrradgeschäft werden heute als eigenständige Betriebe außerhalb der Weberstraße erfolgreich weiterbetrieben.